Neue Trailers und Interviews

Beetlejuice Beetlejuice (2024) - Trailer 6

Registriere dich auf FilmBooster

  • Listen für Filme und Serien anlegen, die du sehen willst.
  • Werde ein*e geachtete*r Filmkritiker*in.
  • Benachrichtigen, wenn gewünschter Film/Serie im TV/Kino/Streaming läuft.
  • Lass dich von den Bewertungen deiner Freunde inspirieren.
  • Finde seelenverwandte Cineastinnen und Cineasten aus der ganzen Welt.
  • Die besten Tipps für dich aus: Streaming, Kino und Blu-ray Premieren.

News

Newsbild

Neuer Film von Steven Spielberg mit Premierendatum

gestern
Wenn Sie ein Fan der Werke des legendären siebenundsiebzigjährigen amerikanischen Regisseurs Steven Spielberg (E.T. - Der Außerirdische, Jäger des verlorenen Schatzes) sind, sollten Sie sich den 15. Mai 2026 in Ihrem Terminkalender vormerken. An diesem Tag wird das neueste, noch titellose Werk des Oscar-Preisträgers in Nordamerika von Universal Pictures in die Kinos gebracht (und auch im Rest der Welt kann man angesichts des Bekanntheitsgrades des Regisseurs mit einer Veröffentlichung um dieses Datum herum rechnen). Universal und Spielbergs Produktionsfirma Amblin Entertainment gaben die Nachricht am Donnerstag, dem 23. Mai, bekannt. Leider ist der noch zwei Jahre entfernte Kinostart eines der wenigen Dinge, die wir zu diesem Zeitpunkt über das Projekt wissen.   Was wir wissen, ist, dass es sich um einen originellen Film handeln soll, der auf einem Thema von Spielberg selbst und einem Drehbuch des langjährigen Mitarbeiters des Regisseurs David Koepp (Jurassic Park, Krieg der Welten) basiert. Einigen Informationen hinter den Kulissen zufolge soll es für den berühmten Filmemacher auch eine Rückkehr zum Science-Fiction-Genre sein, da die Geschichte das Thema UFOs und außerirdische Wesen beinhalten soll. Weitere Informationen sollen in den nächsten Monaten bekannt gegeben werden. Spielberg hat in letzter Zeit unter anderem auch eine Serienversion von Kubricks nicht umgesetzten Napoleon und möglicherweise ein Remake von Bullitt geplant, aber über diese Projekte herrscht derzeit Stillschweigen, und es ist fraglich, ob sie überhaupt vorankommen. In absehbarer Zeit werden sie es jedenfalls nicht. (mehr)
Newsbild

Hauptdarsteller für neues Jurassic World steht wohl fest

23.05.2024
Die Vorbereitungen für den nächsten Streifen aus der Welt der Jurassic Parks und Worlds sind in vollem Gange, und in diesen Tagen läuft das hektische Casting brandneuer Gesichter für die legendäre Dinosaurier-Filmreihe weiter. Und es scheint, als wüssten wir bereits, auf wen wir uns in der Hauptrolle der neuen Geschichte freuen können. Denn der britische Schauspieler Rupert Friend (Asteroid City, Homeland) wurde für eine der Hauptrollen gecastet. Er gesellt sich zu den bereits angekündigten Filmemachern, darunter die beliebte Schauspielerin Scarlett Johansson (Black Widow, Asteroid City), der gebürtige Mexikaner Manuel Garcia-Rulfo (The Lincoln Lawyer, 6 Underground) und der Engländer Jonathan Bailey (Bridgerton, Wicked). In den kommenden Tagen werden wir sicher noch weitere Namen hören.   Die Produktion selbst soll Mitte Juni in London beginnen. Wie bereits seit einiger Zeit bekannt, wird der talentierte Regisseur von Science-Fiction-Filmen, Gareth Edwards (The Creator, Godzilla), hinter der Kamera stehen. Während die Handlung des bevorstehenden Films selbst streng geheim gehalten wurde, werden wir eine brandneue Storyline zu sehen bekommen, die sich von den vorherigen Teilen der milliardenschweren Filmreihe abhebt. David Koepp (Indiana Jones und das Rad des Schicksals, KIMI), der Autor der ersten beiden Filme, steht hinter dem Drehbuch. Nach Abschluss der Dreharbeiten steht dem neuen Jurassic World aufgrund des Umfangs der Spezialeffekte natürlich ein komplexer Postproduktionsprozess bevor. Universal Pictures wird sich bemühen, dass alles rechtzeitig fertig wird, denn der Film soll Anfang Juli nächsten Jahres weltweit in die Kinos kommen - ein relativ früher Termin für eine so große und teure Produktion. (mehr)
Newsbild

Auftritte von Größen des Films in Cannes werfen Fragen auf

21.05.2024
Abgesehen von den Eishockey-Kommentatoren sind in diesen Tagen die Fleißigsten in ganz Europa wahrscheinlich die Glücklichen, die in Cannes die Stoppuhren halten und messen, wie lange die stehenden Ovationen nach dem Ende eines Films dauern. Das ist offenbar das einzige Kriterium, an dem sich ablesen lässt, wie erfolgreich ein bestimmter Film bei einem der größten Filmfestivals der Welt war. Auf Schritt und Tritt ist zu lesen, dass die erwarteten Streifen von Filmlegenden wie Kevin Costner (Der mit dem Wolf tanzt) oder Francis Ford Coppola (Der Pate, Apocalypse Now) mit sieben oder elf Minuten lang Standing Ovations bedacht wurden. Doch wenn der geneigte Zuschauer mehr über die Qualitäten der betreffenden Filme wissen will, muss er sich die Reaktionen der einzelnen Kritiker ansehen. Und die jubeln nicht mehr so sehr.   Beide Filmemacher kamen mit mit Spannung erwarteten Projekten zum Festival, in die sie selbst eine beträchtliche Summe investiert hatten, und angesichts der dicht gedrängten Filmografie dieser Filmtitanen wurden die Erwartungen in die Höhe geschraubt. Kevin Costner stellte den ersten Teil seiner Traum-Westernserie Horizon vor, in den er mehrere Millionen Dollar investiert hat und der vier Teile umfassen soll. Angesichts der ausufernden Thematik soll der erste Film trotz seiner dreistündigen Laufzeit kaum mehr als ein Abriss der Handlungsstränge von einigen Dutzend Figuren sein, die in der Saga auftauchen, ohne dass der langwierige Western einen Abschluss findet. Der Film kann also nicht für sich selbst stehen, sondern dient lediglich als Exposition, die das Publikum kaum in die Kinos locken wird. So wird der Liebhaber einer Herangehensweise der alten Welt, wie Costner es ist, schmerzlich anstoßen.   Die Reaktionen auf seinen Western waren jedoch bei weitem nicht so stürmisch wie bei Coppolas starbesetztem Film Megalopolis, der mit langem Beifall bedacht wurde, was aber vielleicht auch eine Erleichterung am Ende eines Films war, an dem mehr als vierzig Jahre lang gearbeitet worden war. Der ikonische Regisseur, der während der Dreharbeiten Statisten gezwungen haben soll, ihn zu küssen, während er sich psychoaktiven Substanzen hingab, soll zu viele Themen in das Drehbuch gepackt haben, die er nicht ganz in den Griff bekam. Die zügellose Erzählung, die mit großartigen Schauspielern aufwarten soll, wirkt daher inkonsequent und macht den Film, für dessen Finanzierung Coppola seine eigenen Weinberge verkaufen musste, zu einem misslungenen Sammelsurium. Francis hat jedoch ein anderes Projekt geplant, vielleicht kann er seinen Ruf wiederherstellen.   Der einzige, der überwiegend positive Reaktionen hervorgerufen hat, ist der australische Routinier George Miller, der auf französischem Boden ein Prequel zu seinem Action-Spektakel Mad Max: Fury Road mit dem Titel Furiosa: A Mad Max Saga vorgelegt hat. Der hemmungslose Streifen, in dem Anya Taylor-Joy Charlize Theron in der Rolle der glatzköpfigen Heldin ablöst, ist zwar nicht das, was die Fans erwartet haben, dürfte aber dennoch überraschend gute Unterhaltung bieten und beweisen, dass der Regisseur im Ruhestand immer noch in der ersten Liga des Actionfilms spielt. Freuen wir uns also, dass es zumindest einigen gelungen ist, die hohen Erwartungen zu erfüllen.  (mehr)

Werbung

TV-Tagestipps - Samstag

Mad Max: Fury Road

Mad Max: Fury Road (2015)

Verfolgt von seiner bewegten Vergangenheit durchstreift Mad Max das verwüstete Land auf eigene Faust, weil er glaubt, allein die besseren Überlebenschancen zu haben. In der Wüste gerät er jedoch an eine Gruppe Flüchtlinge in einem Kampfwagen, die von der charismatischen Furiosa angeführt werden und versuchen, dem Tyrannen Immortan Joe zu entkommen. Da ihm etwas Unersetzliches gestohlen wurde,…

(mehr)
Heute 22:50 - 01:15 aufRTL Zwei

Für immer Adaline (2015)

ONE HD 18:30

Sister Act - Eine himmlische Karriere (1992)

VOX 20:15

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (Teil 1) (2010)

Sat.1 20:15

Hannibal (2001)

ZDF 01:25

Transformers (2007)

ProSieben 01:25

Pandorum (2009)

Sat.1 01:25

Der rosarote Panther (1963)

Das Erste 02:30

Meistaufgerufene Filme

Meistaufgerufene Serien

Dark Matter (2024)

Presumed Innocent (2024)

Fallout (2024)

Kafka (2024)

Sugar (2024)

MILF of Norway (2024)

The 8 Show (2024)

Shōgun (2024)

Tires (2024)

Kinopremieren

Rascal Does Not Dream of a Sister Venturing Out (2023)

ab 28.05.2024 28.05.

Rascal Does Not Dream of a Knapsack Kid (2023)

ab 28.05.2024 28.05.

Von Vätern und Müttern (2022)

ab 23.05.2024 23.05.

Mutterland (2023)

ab 23.05.2024 23.05.

Furiosa: A Mad Max Saga (2024)

ab 23.05.2024 23.05.

Das leere Grab (2024)

ab 23.05.2024 23.05.

Mit einem Tiger schlafen (2024)

ab 23.05.2024 23.05.

Typhoon Club (1985)

ab 23.05.2024 23.05.

Einhundertvier (2024)

ab 23.05.2024 23.05.

Streaming Premieren

Mulligan - Season 2 (2024) (Staffel)

Netflix

Atlas (2024)

Netflix

The Beach Boys (2024)

Disney+

Brüt (2024) (Serie)

ARD Mediathek

Evil (2019) (Serie)

Paramount+

The Blue Angels (2024)

Prime Video

Tires (2024) (Serie)

Netflix

El vendedor de ilusiones: El caso Generación Zoe (2024)

Netflix

Insomnia (2024) (Serie)

Paramount+

Erscheint auf Blu-ray

Arkie und die Stadt des Lichts (2023)

ab 31.05.2024 31.05.

The Last Girl (2024)

ab 31.05.2024 31.05.

Creation of The Gods I: Kingdom of Storms (2023)

ab 31.05.2024 31.05.

The Great Arms Robbery – Undercover unter Waffenhändlern (2022)

ab 30.05.2024 30.05.

Wow! Nachricht aus dem All (2023)

ab 29.05.2024 29.05.

Bob Marley: One Love (2024)

ab 29.05.2024 29.05.

Dune: Part Two (2024)

ab 29.05.2024 29.05.

Erscheint auf DVD

The Palace (2023)

ab 31.05.2024 31.05.

Creation of The Gods I: Kingdom of Storms (2023)

ab 31.05.2024 31.05.

Ein Sommer voller Leidenschaft (2023)

ab 30.05.2024 30.05.

The Great Arms Robbery – Undercover unter Waffenhändlern (2022)

ab 30.05.2024 30.05.

Wow! Nachricht aus dem All (2023)

ab 29.05.2024 29.05.

Bob Marley: One Love (2024)

ab 29.05.2024 29.05.

Dune: Part Two (2024)

ab 29.05.2024 29.05.

Werbung

Neue Kritiken von TOP Nutzer*innen

Furiosa: A Mad Max Saga

3DD!3Furiosa: A Mad Max Saga(2024)

An excellent flashback to Fury Road. It lacks Max Rockatansky, it lacks the frenetic pace, but the story is more substantial. Furiosa explains the laws of the imagined world. George Miller seems to realize that he skipped over a lot of things and presented them as fact without showing them. He describes a fragile…

(mehr)
Suki demo Kirai na Amanojaku

JeoffreySuki demo Kirai na Amanojaku(2024)

A good movie, but not exactly groundbreaking or unforgettable. It was still a pleasant watch with relatively likable characters, both the main duo and some of the supporting ones they encountered along the way. The pace was a bit uneven at times, but the animation and music were nice. The story was decent, but for me,…

(mehr)
Maria

POMOMaria(2024)

A young, novice actress’s whining that shooting an intense scene for a butter commercial with Bernardo Bertolucci and Marlon Brando ruined her life. Without mentioning that it also made here a global star (which she definitely didn’t want). The first half of the film with Matt Dillon as Brando provides an interesting…

(mehr)
Motel Destino

POMOMotel Destino(2024)

A sex-packed would-be thriller/drama with a dysfunctional romantic motif. When the main characters aren’t having sex, donkeys are mating in the yard or one of the dozen couples or threesomes are going at it in a by-the-hour hotel, where half of the film takes place. And if not that, at least the sound of intercourse…

(mehr)
Furiosa: A Mad Max Saga

DaViD´82Furiosa: A Mad Max Saga(2024)

After nine years, the spin-off prequel to the fourth installment of the established franchise from a nearly 80-year-old geezer... If it weren't for the Mad Max franchise and the old-timer George Miller, one would have expected a mess. But that series is Mad Max and that old man is the visionary Miller, or once again,…

(mehr)

Neue Kritiken von progressiven Nutzer*innen

Eat the Night

POMOEat the Night(2024)

Ein Krimi aus dem europäischen Milieu, wie Refns Pusher, nur mit jüngeren Gangstern, einer schwulen Beziehung zwischen den Hauptfiguren und mit der Schwester des Haupthelden, die den Film führt. Die Verbindung des Films mit dem RPG-Spiel, das für sie und ihren Bruder ein alternatives Leben bedeutet, ist überraschend…

(mehr)
The Shrouds

POMOThe Shrouds(2024)

Die Halbschwester von Crimes of the Future, dieses Mal in der realen Gegenwart angesiedelt und mehr auf Hightech und Gadgets ausgerichtet. Der elegante Vincent Cassel in einem Tesla, Szenen mit seiner verstorbenen, vernarbten Frau Diane Kruger nach einer Amputation, ihrer lebenden und gesunden Schwester Diane Kruger,…

(mehr)
Man Down

EvilPhoEniXMan Down(2015)

Pretty much about nothing. Shia Labeouf isn’t downright bad, but the film drags unbelievably and has nothing to hold your attention. Jai Courtney and Gary Oldman don't have much space here, there’s only one action scene and very short, the suspense is zero. I didn't like it at all. Only the last 5 minutes and the last…

(mehr)
I Don't Feel at Home in This World Anymore

EvilPhoEniXI Don't Feel at Home in This World Anymore(2017)

An enjoyable new flick with a Coen touch and Elijah Wood in another weird role. I'm glad to see that Elijah Wood from Lord of the Rings is true to the horror/thriller genre, these roles really suit him. The film is almost sarcastically funny from the start and is full of dark humour, which is definitely a treat.…

(mehr)
Logan: The Wolverine

EvilPhoEniXLogan: The Wolverine(2017)

Definitely the most brutal, raw and darkest comic-book movie ever made. The desert to western vibe is absolutely fantastic, the bad guys are cool, and Wolverine and X23 pair up and tear apart anything that comes to hand. The action is perfect in every way and the quality of the gore is top notch. The scene with the…

(mehr)

Meistaufgerufene Schauspieler*innen

Anya Taylor-Joy (SchauspielerinSchauspielerin, geb. 1996)
Jennifer Lopez (Schauspielerin / Produzentin / KomponistinSchauspielerin / Produzentin, geb. 1969)
Rupert Friend (Schauspieler / Regisseur / DrehbuchautorSchauspieler / Regisseur, geb. 1981)
Chris Hemsworth (Schauspieler / ProduzentSchauspieler / Produzent, geb. 1983)
Emily Blunt (SchauspielerinSchauspielerin, geb. 1983)
Tom Burke (SchauspielerSchauspieler, geb. 1981)

Meistaufgerufene Filmemacher*innen

George Miller (Regisseur / Drehbuchautor / ProduzentRegisseur / Drehbuchautor, geb. 1945)
Steven Spielberg (Regisseur / Produzent / DrehbuchautorRegisseur / Produzent, geb. 1946)
Brad Peyton (Regisseur / Stoffentwickler / DrehbuchautorRegisseur / Stoffentwickler, geb. 1978)
Tim Burton (Regisseur / Produzent / AutorRegisseur / Produzent, geb. 1958)
Francis Ford Coppola (Regisseur / Drehbuchautor / ProduzentRegisseur / Drehbuchautor, geb. 1939)
Alex Garland (Drehbuchautor / Regisseur / AutorDrehbuchautor / Regisseur, geb. 1970)

Werbung

Heute hat Geburtstag

Karan Johar

Drehbuchautor / Regisseur / Produzent

52. Geburtstag

Morgen hat Geburtstag

Lenny Kravitz

Schauspieler / Komponist / Drehbuchautor

60. Geburtstag

Meistgesehene Videos

Meistaufgerufene Galerien