Neue Trailers und Interviews

Beetlejuice Beetlejuice (2024) - Trailer 6

Registriere dich auf FilmBooster

  • Lass dich von den Bewertungen deiner Freunde inspirieren.
  • Benachrichtigen, wenn gewünschter Film/Serie im TV/Kino/Streaming läuft.
  • Hilf uns, die Datenbank des Weltkinos zu vervollständigen.
  • Werde ein*e geachtete*r Filmkritiker*in.
  • Listen für Filme und Serien anlegen, die du sehen willst.
  • Finde seelenverwandte Cineastinnen und Cineasten aus der ganzen Welt.

News

Newsbild

Goldene Palme des Festivals in Cannes kennt ihren Gewinner

25.05.2024
Am Samstagabend, den 25. Mai, fand die Abschlussfeier des 77. Jahrgangs der renommierten Internationalen Filmfestspiele von Cannes statt. Das zwölftägige Filmfestival, der wichtigste Filmmarkt und ein Schaufenster für talentierte Filmemacher aus aller Welt und ihre bewundernswerten Leistungen, ging an der sonnigen französischen Riviera zu Ende. In diesem Jahr gab es ein Defilee der unterschiedlichsten Werke zu sehen, darunter einige wahrhaft gigantische Premieren von mit Spannung erwarteten Filmkolossen wie Millers Furiosa: A Mad Max Saga, Costners Horizon und Coppolas Megalopolis  (die beiden erstgenannten Filme wurden außerhalb des Hauptwettbewerbs des Festivals gezeigt).   Dabei wurden auch die wichtigsten Preise des Festivals verliehen, darunter die Goldene Palme für den besten Film der diesjährigen 77. Ausgabe. Die Abschlussfeier am Abend wurde von der französischen Schauspielerin Camille Cottin moderiert. Die Jury des Hauptwettbewerbs, bestehend aus den Weltklasse-Filmemachern J. A. Bayona, Ebru Ceylan, Pierfrancesco Favino, Eva Green, Lily Gladstone, Hirokazu Kore-eda, Nadine Labaki, Omar Sy und last but not least die Präsidentin der Jury, Greta Gerwig persönlich, wählte schließlich den amerikanischen unabhängigen Film Anora des unverwechselbaren Regisseurs Sean Baker (The Florida Project, Red Rocket) zum Hauptgewinner des diesjährigen Festivals. Das Komödien-Drama über die Abenteuer einer jungen Prostituierten wurde bei seiner Vorführung auf dem Festival mit viel Lob bedacht.   Die zweitwichtigste Auszeichnung in Cannes, der Grand Prix des Festivals, ging nach Indien, und zwar an Payal Kapadias Drama All We Imagine as Light. Der Preis für die beste Regie ging an den Portugiesen Miguel Gomes für sein neuestes Koproduktionsdrama Grand Tour. Der Preis für das beste Drehbuch ging an die französische Filmemacherin Coralie Fargeat für ihren hochgelobten und mit vielen Stars besetzten Horrorfilm The Substance. In den wichtigsten Schauspielkategorien war die Verteilung der Preise in diesem Jahr recht interessant und ungewöhnlich. Während als bester Schauspieler Jesse Plemons in dem Triptychon Kinds of Kindness von Regisseur Yorgos Lanthimos ausgezeichnet wurde, ging der Preis für die beste Schauspielerin direkt an ein Trio von Schauspielerinnen in Jacques Audiards Kriminalkomödie Emilia Perez. Die Preise gingen somit an Zoe Saldana, die Sängerin Selena Gomez und die Transgender-Schauspielerin Karla Sofía Gascón. Dieser Film gewann unter anderem den Preis der Jury.   Der Sonderpreis und der FIPRESCI-Preis gingen an das Koproduktionsdrama The Seed of the Sacred Fig des inhaftierten iranischen Filmemachers Mohammad Rasoulof. Der beste Film in der Sparte Un Certain Regard war das chinesische Drama Gou zhen (Black Dog) von Hu Guan. Den Preis für die beste Regie in dieser Sektion teilten sich zwei Filmemacher, der Regisseur Rungano Nyoni für das Koproduktionsdrama On Becoming a Guinea Fowl und der italienische Filmemacher Roberto Minervini für den historischen Kriegsfilm I dannati (The Damned). Der Golden Eye Award für Dokumentarfilme ging dieses Jahr an zwei Filme, nämlich an die Werke Ernest Cole, photographe von Raoul Peck und Rafaat einy ll sama (The Brink of Dreams) von Ayman El Amir und Nada Riyadh. Die Goldene Palme in der Kategorie Kurzfilm ging an The Man Who Could Not Remain Silent des kroatischen Regisseurs Nebojsa Slijepčević.   Die Goldene Kamera ging an den Film Armand von Halfdan Ullmann Tøndel und die Queer-Palme an den rumänischen Thriller Three Kilometres to the End of the World von Emanuel Pârvu. Es ist auch eine alljährliche Tradition bei den Filmfestspielen von Cannes, dass einige verdiente internationale Filmemacher mit Ehrenpreisen für ihr Lebenswerk im Bereich Kino ausgezeichnet werden. In diesem Jahr ging der Preis nicht nur an die beliebte amerikanische Schauspielerin Meryl Streep, sondern auch an das japanische Studio Ghibli, das von Hayao Miyazaki und Isao Takahata gegründet wurde und für zahlreiche der bedeutendsten Animationsfilme des Fernen Ostens verantwortlich ist. Außerdem erhielt heute der achtzigjährige amerikanische Filmemacher George Lucas, der für den wohl berühmtesten Science-Fiction-Film aller Zeiten verantwortlich zeichnet, die Ehrenpalme aus den Händen seines Regiekollegen Francis Ford Coppola. Eine vollständige Liste aller diesjährigen Gewinner und Preisträger finden Sie in unserer Rubrik Auszeichnungen. (mehr)
Newsbild

Vision kehrt in eigener Serie zurück

25.05.2024
In den letzten Jahren hat sich das Comic-Studio Marvel mit der Ankündigung neuer Projekte ein wenig zurückgehalten. Nach einer Hochphase, in der die Kinosäle unter dem Ansturm der Zuschauer, die unbedingt wissen wollten, wie die Geschichten ihrer Lieblingshelden in Avengers 4 - Endgame weitergehen würden, aus allen Nähten platzten, hat man sich vielleicht zu sehr darauf verlassen, dass Comics immer ihr Publikum finden. Es ist nur so, dass nach nicht so gut aufgenommenen Projekten wie Marvels, She-Hulk: Die Anwältin oder Ant-Man and the Wasp: Quantumania, beschloss das Studio, ein wenig auf die Bremse zu treten. So kündigte der CEO des Disney-Studios, Bob Iger, vor einigen Wochen an, dass die Fans weniger Projekte zu sehen bekommen werden, da man von Quantität auf Qualität umstelle. So sollen jährlich maximal zwei Serien und zwei bis drei Filme erscheinen. Eine dieser Serien wird sich dann auf die Figur des Vision konzentrieren.   Sein Spin-off wurde vor zwei Jahren angekündigt, aber seitdem war es still um das Projekt geworden, und es war nicht bekannt, ob es eine dieser Serien sein würde, nach deren Ankündigung sich das Wasser darüber schließt. Allerdings soll Paul Bettany (Avengers: Infinity War) schon 2026 tatsächlich in seine berühmte Rolle des Androiden zurückkehren, dessen physischer Körper in der weißen Version von WandaVision wiederbelebt wurde. Wir werden also wahrscheinlich verfolgen, wie er versucht, seine verlorenen Erinnerungen wiederzuerlangen und in einer Welt ohne seine Liebsten zu überleben. Die Serie wird von Terry Matalas geleitet, der bereits für die preisgekrönte Serie Star Trek: Picard verantwortlich zeichnete, so dass die Rückkehr von Vision in guten Händen sein dürfte.    Dies wird das zweite Projekt sein, das aus der bereits erwähnten Serie WandaVision hervorgeht: Im September dieses Jahres wird eine Serie aus der Feder von Schöpfer Jac Schaeffer namens Agatha All Along, die sich auf Agatha Harkness mit dem Gesicht von Kathryn Hahn (Glass Onion: A Knives Out Mystery) konzentrieren wird, auf dem Streaming-Dienst Disney+ erscheinen. Zusätzlich zu diesem Werk wird die Serie Daredevil: Born Again voraussichtlich im kommenden März erscheinen, in der Charlie Cox in der Rolle des blinden Verbrechensbekämpfers zurückkehren wird. Der nächste Schritt in der Marvel-Reihe wird die Serie Ironheart sein, in der die Schauspielerin Dominique Thorne (Black Panther: Wakanda Forever) eine Kämpferin in einem Iron-Man-ähnlichen Anzug spielen wird. Marvel nimmt also den Fuß vom Gas, aber wir können uns immer noch auf eine ganze Reihe von Comic-Serien freuen. (mehr)
Newsbild

Dokumentarfilmer Morgan Spurlock gestorben

25.05.2024
Die Welt des Dokumentarfilms hat einen ihrer prominenten Vertreter verloren: Der für einen Oscar nominierte amerikanische Dokumentarfilmer Morgan Spurlock ist am Donnerstag, dem 23. Mai, im Alter von 53 Jahren in New York gestorben. Die Todesursache waren Komplikationen im Zusammenhang mit einer Krebserkrankung, bestätigte seine Familie gegenüber den Medien. Spurlocks Arbeit zeichnete sich durch fantasievolle, radikale und kontroverse soziale Experimente aus, die er jedoch immer mit einer Prise Humor würzte.   Morgan Spurlock war der Autor des Dokumentarfilms Super Size Me aus dem Jahr 2004, der ihn weltweit berühmt machte. In diesem Filmexperiment aß er einen Monat lang jeden Tag nur Lebensmittel der Fastfood-Kette McDonald's und zeigte den Zuschauern anschließend, welche Veränderungen diese radikale Fastfood-Diät in seinem Körper und seiner Psyche hinterlassen hat. Im selben Jahr erhielt er für Super Size Me den Preis für den besten Dokumentarfilm beim Sundance Festival und wurde im folgenden Jahr sogar für den Oscar nominiert.   Anschließend drehte er Dokumentarfilme wie Where In The World Is Osama Bin Laden?, in dem er den Nahen Osten auf der Suche nach dem meistgesuchten Mann der Welt bereiste, und The Greatest Movie Ever Sold, in dem er die Auswirkungen von Produkt Placement, Marketing und Werbung untersuchte. Es folgten Dokumentarfilme wie Mansome, Rats und Comic-Con Episode Four: A Fan's Hope. Außerdem drehte er unter anderem das Musical One Direction: This Is Us, und im Jahr 2017 kam er mit  Super Size Me 2: Holy Chicken! auf sein größtes Filmprojekt zurück. (mehr)

Werbung

TV-Tagestipps - Dienstag

The Social Network

The Social Network (2010)

An einem Herbstabend im Jahr 2003 setzt sich Harvard-Student und Computergenie Mark Zuckerberg an seinen PC und beginnt an einer neuen Idee zu arbeiten. Was in seinem Studenten-Zimmer mit wildem Programmieren seinen Anfang nimmt, entwickelt sich bald zu einem globalen, sozialen Netzwerk und löst eine Revolution der bisherigen Kommunikation aus. Nur sechs Jahre und 500 Millionen Freunde später,…

(mehr)
Heute 21:45 - 23:35 aufZDF Neo

Die Wikinger (1958)

arte 14:15

Gladiator (2000)

SYFY 20:15

Manta, Manta (1991)

RTL Nitro 20:15

Baby Driver (2017)

RTL Nitro 22:00

Safari (2016)

arte 00:10

French Kiss (1995)

Kabel1 00:25

Carrie - Des Satans jüngste Tochter (1976)

Kabel1 02:25

Meistaufgerufene Filme

Meistaufgerufene Serien

The Sympathizer (2024)

Dark Matter (2024)

Sugar (2024)

Fallout (2024)

Kafka (2024)

Presumed Innocent (2024)

The 8 Show (2024)

Shōgun (2024)

Rentierbaby (2024)

Kinopremieren

Das Klezmer Projekt – Eine Reise auf der Suche nach den Wurzeln jiddischer Musik (2023)

ab 30.05.2024 30.05.

Alle die du bist (2024)

ab 30.05.2024 30.05.

Late Night with the Devil (2023)

ab 30.05.2024 30.05.

May December (2023)

ab 30.05.2024 30.05.

Landshaft (2023)

ab 30.05.2024 30.05.

Straight Outta Giasing (2024)

ab 30.05.2024 30.05.

Hinter guten Türen (2024)

ab 30.05.2024 30.05.

Rascal Does Not Dream of a Knapsack Kid (2023)

ab 28.05.2024 28.05.

Rascal Does Not Dream of a Sister Venturing Out (2023)

ab 28.05.2024 28.05.

Streaming Premieren

Mulligan - Season 2 (2024) (Staffel)

Netflix

Atlas (2024)

Netflix

The Beach Boys (2024)

Disney+

Brüt (2024) (Serie)

ARD Mediathek

Evil (2019) (Serie)

Paramount+

The Blue Angels (2024)

Prime Video

Tires (2024) (Serie)

Netflix

El vendedor de ilusiones: El caso Generación Zoe (2024)

Netflix

Insomnia (2024) (Serie)

Paramount+

Erscheint auf Blu-ray

Arkie und die Stadt des Lichts (2023)

ab 31.05.2024 31.05.

The Last Girl (2024)

ab 31.05.2024 31.05.

Creation of The Gods I: Kingdom of Storms (2023)

ab 31.05.2024 31.05.

The Great Arms Robbery – Undercover unter Waffenhändlern (2022)

ab 30.05.2024 30.05.

Wow! Nachricht aus dem All (2023)

ab 29.05.2024 29.05.

Bob Marley: One Love (2024)

ab 29.05.2024 29.05.

Dune: Part Two (2024)

ab 29.05.2024 29.05.

Erscheint auf DVD

The Palace (2023)

ab 31.05.2024 31.05.

Creation of The Gods I: Kingdom of Storms (2023)

ab 31.05.2024 31.05.

Ein Sommer voller Leidenschaft (2023)

ab 30.05.2024 30.05.

The Great Arms Robbery – Undercover unter Waffenhändlern (2022)

ab 30.05.2024 30.05.

Wow! Nachricht aus dem All (2023)

ab 29.05.2024 29.05.

Bob Marley: One Love (2024)

ab 29.05.2024 29.05.

Dune: Part Two (2024)

ab 29.05.2024 29.05.

Werbung

Neue Kritiken von TOP Nutzer*innen

Civil War

KakaCivil War(2024)

A film that offers some impressive moments, but as a whole it mostly skims the surface. It deals with a few key themes, but it is mostly too thesis-like and one-dimensional. A raging America where we get no introduction and a miserable, rushed conclusion. Jesse Plemons steals for himself what is undoubtedly the film's…

(mehr)
Atlas

LimaAtlas(2024)

It’s too colourful, too CGI-laden, and Jennifer Lopez runs around with her big ass at the beginning and admits in one of the dialogues that she has wrinkles and covers her grey hair because nobody gets younger, and for that she gets my nod because her Botox colleagues in the industry probably see it differently. You…

(mehr)
All We Imagine as Light

POMOAll We Imagine as Light(2024)

Ein außergewöhnlich feiner, leiser, langsamer Film mit einer reinen, melancholischen Seele. Er beginnt als Porträt des überfüllten, verregneten Mumbais mit einem Einblick in das Leben zweier Freundinnen in der Stadt und später verlagert er sich an einen ruhigeren Ort. Das Spielfilm-Debüt der erfahrenen…

(mehr)
Wataši ga motenai no wa dó kangaete mo omaera ga warui!

JeoffreyWataši ga motenai no wa dó kangaete mo omaera ga warui!(2013)

Because I’m not popular, I decided to rewatch WataMote — the story of a high school girl obsessed with popularity. Once again, I found myself rolling with laughter and cringing at the same time. Tomoko's inner world and her biting remarks about ordinary people are so relatable, it's almost embarrassing. This anime is…

(mehr)
Furiosa: A Mad Max Saga

D.MooreFuriosa: A Mad Max Saga(2024)

Not to repeat himself, George Miller went about it differently this time and decided to focus on what he didn't have time for last time, and we get to know the characters and the world better. But that doesn't mean there's no action. There is action, and what kind of action. The first act alone puts most recent action…

(mehr)

Neue Kritiken von progressiven Nutzer*innen

Passengers

EvilPhoEniXPassengers(2016)

I am very pleased and actually surprised how much I liked Passengers. From start to finish, a very engaging and mysterious intimate sci-fi flick that is pulled up by the excellent Chris Pratt and the sexy Jennifer Lawrence. Morten Tyldum puts on an enjoyable romantic romp where the chemistry between the leads sparkles…

(mehr)
Störche - Abenteuer im Anflug

EvilPhoEniXStörche - Abenteuer im Anflug(2016)

An enjoyable fairy tale with animals that scores again. This time it's the Storks who are the stars. Although it is weaker than Zootropolis or The Secret life of Pets, it is still fine entertainment with decent ideas that can make you laugh. The wolf formation, the pigeon and the main character are very funny. 75%

(mehr)
Deepwater Horizon

EvilPhoEniXDeepwater Horizon(2016)

The weakest Berg. The first hour is literally an ordeal to watch, I was flipping from side to side in boredom. A very unappealing plot that didn't interest me at all. Once something starts happening there is some decent action, but after 20 minutes it fizzles out again as the pathos sets in and boredom sets in again.…

(mehr)
Die Jones – Spione von nebenan

EvilPhoEniXDie Jones – Spione von nebenan(2016)

A very average action comedy. I like Zach Galifianakis, he was very funny recently in the comedy Masterminds, but unfortunately here he plays too much of a normal person, so he is not funny at all. He has to get downright imbecile roles to make it work. The theme is pretty bland and has been seen 1000 times. The film…

(mehr)
Jack Reacher: Kein Weg zurück

EvilPhoEniXJack Reacher: Kein Weg zurück(2016)

Definitely more action-packed than last time, but still lacking the punch of Mission: Impossible. Storywise it's not very interesting, the action isn't the worst but it's a tribute to PG 13. Tom Cruise is still fine, the bad guy from the same unit at a similar level was also solid but that's about it. I wasn't bored,…

(mehr)

Meistaufgerufene Schauspieler*innen

Anya Taylor-Joy (SchauspielerinSchauspielerin, geb. 1996)
Johnny Wactor (SchauspielerSchauspieler, geb. 1986)
Jennifer Lopez (Schauspielerin / Produzentin / KomponistinSchauspielerin / Produzentin, geb. 1969)
Tom Burke (SchauspielerSchauspieler, geb. 1981)
Chris Hemsworth (Schauspieler / ProduzentSchauspieler / Produzent, geb. 1983)
Mikey Madison (SchauspielerinSchauspielerin, geb. 1999)

Meistaufgerufene Filmemacher*innen

George Miller (Regisseur / Drehbuchautor / ProduzentRegisseur / Drehbuchautor, geb. 1945)
Brad Peyton (Regisseur / Stoffentwickler / ProduzentRegisseur / Stoffentwickler, geb. 1978)
Alex Garland (Drehbuchautor / Regisseur / AutorDrehbuchautor / Regisseur, geb. 1970)
Sean Baker (Regisseur / Drehbuchautor / EditorRegisseur / Drehbuchautor, geb. 1971)
Denis Villeneuve (Regisseur / Drehbuchautor / ProduzentRegisseur / Drehbuchautor, geb. 1967)
Tim Burton (Regisseur / Produzent / AutorRegisseur / Produzent, geb. 1958)

Werbung

Heute hat Geburtstag

Kylie Minogue

Schauspielerin / Regisseurin / Komponistin

56. Geburtstag

Jake Johnson

Schauspieler / Regisseur / Drehbuchautor

46. Geburtstag

Morgen hat Geburtstag

Clara Law

Schauspieler / Regisseur / Drehbuchautor

67. Geburtstag

Meistgesehene Videos

Meistaufgerufene Galerien

Furiosa: A Mad Max Saga (2024)

Atlas (2024)

Kafka (2024)

Civil War (2024)

Boy Kills World (2023)

Anora (2024)